By using our website, you agree to the use of our cookies.
By using our website, you agree to the use of our cookies.

Programm Details

Donnerstag, 17.10.2019   |   14:45 - 15:30 Uhr   |    Do 1.3

The joy of multiple models – Wie man mit Domain-Driven Design einen Monolithen zerschneidet


Henning Schwentner
WPS – Workplace Solutions
Coder, Coach, Consultant

Ein einfaches Modell ist leichter zu verstehen als ein kompliziertes. Deshalb ist es eine gute Idee, von einer komplizierten Wirklichkeit mehrere einfache (und einfach verständliche) Modelle zu bilden. Genau diesen Effekt machen sich Microservices und DDD mit seinem Strategisches Design zu nutze. Hier werden statt dem einen großen unternehmensweiten Modell, mehrere kleine gut verständliche Modelle gebildet.
In diesem Talk betrachten wir, welche Mittel uns zur Verfügung stehen, um gute Modelle zu bauen und die Domäne so aufzuteilen, dass wir auch mit mehreren sinnvoll und unabhängig arbeiten können.

Zielpublikum: Architekten, Entwickler, Entscheider
Voraussetzungen: Lust auf Neues
Schwierigkeitsgrad: Advanced

Extended Abstract:

oftwareentwicklung ist Modell-Bildung. Wir bauen einen Teil der Wirklichkeit als Programm nach und verbessern sie so. Ein traditioneller Ansatz ist, die Domäne als Ganzes möglichst detailgenau nachzubilden. Aber ist das eigentlich der Zweck von Modellen? Wenn wir genau hinschauen, bemerken wir, dass ein Modell eigentlich genau das Gegenteil ist – Ein Modell ist nämlich eine Abstraktion der Wirklichkeit, in die nur das Wesentliche übertragen und das Unwesentliche weggelassen wird. Was wesentlich und was unwesentlich ist, ergibt sich aus dem Kontext.

Ein einfaches Modell ist leichter zu verstehen als ein kompliziertes. Deshalb ist es eine gute Idee, von einer komplizierten Wirklichkeit mehrere einfache (und einfach verständliche) Modelle zu bilden. Genau diesen Effekt machen sich Microservices und DDD mit seinem Strategisches Design zu nutze. Hier werden statt dem einen großen unternehmensweiten Modell, mehrere kleine gut verständliche Modelle gebildet.

In diesem Talk betrachten wir, welche Mittel uns zur Verfügung stehen, um gute Modelle zu bauen und die Domäne so aufzuteilen, dass wir auch mit mehreren sinnvoll und unabhängig arbeiten können.